Beratung • Verkauf • Service

AJA KiPro
Mit dem Ki Pro bietet der amerikanische Hersteller AJA eine preiswerte Möglichkeit zur Aufzeichung von HD-Signalen. Der Ki Pro zeichnet in dem vom Apple Final Cut Pro bekannten ProRes-Format mit 10Bit auf Wechselfestplatten auf. Die höchstmögliche Qualitätsstufe ist ProRes 422 HQ. Das entspricht bei 1080/50i einer Datenrate von 184Mb/s. Das Gerät ist kompakt und kann auch problemlos mobil eingesetzt werden, da die Stromversorgung über 12V und externes Netzteil erfolgt.

Ein eingebauter Up-/Down-/Cross-Converter mit 10-bit und Aspect Ratio Conversion erleichtert die Integration in eine vorhandene Produktionsumgebung. Bei der Up-Conversion stehen "Amorphic", "Pillar Box", "Zoom 14:9", "Zoom Letterbox" und "Zoom Wide" zur Verfügung. Bei der Down-Conversion wie gewohnt "Anamorphic", "Letterbox" und "Edge Crop". Für die Cross-Conversion besteht neben der Wandlung von 1080i nach 720P und 720P nach 1080i auch die Möglichkeit 720P Material nach 1080PsF zu konvertieren.

AJA KiPro AnschlussfeldDer Ki Pro bietet eine Vielzahl von Ein- und Ausgängen: HD-/SD-SDI, HDMI und YUV (HD & SD) Signale, sowie symmetrisches (XLR) und unsymmetrisches (RCA) Audio können zugespielt werden und liegen an allen Ausgängen parallel an.  Zusätzlich gibt's einen Composite Video Ausgang, LTC In/Out, LANC Remote mit Loop-Out, RS-422 zur Recordersteuerung, FireWire für den Zugriff auf die Festplatte und ein 10/100/1000 (RJ45) Netzwerkanschluss zur komfortablen Einrichtung und Steuerung des Recorders über einen eingebauten Webserver. Durch das eingebaute WLAN Modul ist das sogar drahtlos möglich.

 

Die Aufzeichnung erfolgt auf Wechselfestplattenmodulen. Es stehen verschiedene "klassische" Festplattenversionen mit 250GB, 500GB und 750GB, sowie Solid-State-Drives (SSD's) mit 120GB, 256GB, 300GB und 512GB zur Auswahl. Diese bieten sich für Aufzeichnungen mit starken Erschütterungen an, z.b. an Bord eines Formel 1 Flitzers oder im Flugzeug, wo die G-Kräfte zu groß werden für eine Festplatte mit bewegten Teilen. Die Festplattenmodule verfügen wahlweise über einen FireWire 800 Anschluß oder USB 3.0 zum direkten und einfachen Auslesen am Computer.

Umfangreiches Zubehör, wie zum Beispiel eine Docking Station mit Thunderbolt Schnittstelle oder ein kompletter Befestigungskäfig - Exo-Skeleton genannt - für die Montage des Rekorders zwischen Kamera und Stativ, komplettieren diesen vielseitigen, robusten und erprobten Recorder. Wem der Ki Pro dafür noch zu groß ist, der sollte sich den kleinen Bruder vom Ki Pro ansehen, den Ki Pro Mini.

 

UVP's des Herstellers:
             
  Ki Pro Base Unit incl. Storage Modul:
EUR 3.993,00 netto      
(EUR 4.751,67 inkl. 19% Mwst.)
  Ki Pro Base Unit ohne Storage Modul: EUR 3.794,00 netto (EUR 4.514,86 inkl. 19% Mwst.)
  Ki Storage Module 250: EUR    232,60 netto (EUR   276,79 inkl. 19% Mwst.)
  Ki Storage Module 500: EUR    337,90 netto (EUR   402,10 inkl. 19% Mwst.)
  Ki Storage Module 250 USB: EUR    232,00 netto (EUR   276,08 inkl. 19% Mwst.)
  Ki Storage Module 500 USB: EUR    337,00 netto (EUR   401,03 inkl. 19% Mwst.)
  Ki Storage Module 750 USB: EUR    434,00 netto (EUR   516,46 inkl. 19% Mwst.)
  Ki SSD Module 120: EUR    610,10 netto (EUR   726,02 inkl. 19% Mwst.)
  Ki SSD Module 256 USB: EUR    610,00 netto (EUR   725,90 inkl. 19% Mwst.)
  Ki SSD Module 300: EUR 1.224,50 netto (EUR 1.457,16 inkl. 19% Mwst.)
  Ki SSD Module 512 USB: EUR 1.136,00 netto (EUR 1.351,84 inkl. 19% Mwst.)
  Ki Pro Exo-skeleton: EUR    522,30 netto (EUR   621,54 inkl. 19% Mwst.)
  Ki Pro Rod Endplate: EUR    258,90 netto (EUR   308,09 inkl. 19% Mwst.)
  Ki AC Adapter: EUR      83,40 netto (EUR     99,25 inkl. 19% Mwst.)
  Ki Storage Dock: EUR    346,00 netto (EUR     411,74 inkl. 19% Mwst.)
            

Herstellerprospekt:  

  


Copyright © 2015 BC broadcast + communication Service GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.